Dunkelstrahler

Dunkelstrahler sind gasbefeuerte Infrarotstrahler.

Grundsätzliches

Dunkelstrahler sind gasbefeuerte Infrarotstrahler.
Die vom Brenner erzeugte laminare Flamme schlägt weit in das U-förmige Strahlungsrohr und heizt dieses auf ca. 350°C auf. Diese Wärme wird als Infrarotstrahlung abgestrahlt und erwärmt alle Körper auf die sie auftrifft. Das am anderen Ende des U-Rohrs angebrachte Abgassystem leitet die Abgase kontrolliert ins Freie.

Effizienz

Wie jede Stahlungsheizung erwärmen auch Dunkelstrahler per Infrarotstrahlung alle Flächen im Strahlungsbereich.
Da die Wärme quasi verlustfrei übertragen wird und nicht primär die Luft erwärmt wird, kann die Raumtemperatur in von Dunkelstrahlern beheizten Räumen ca. 3-4K unter der Lufttemperatur von konventionell beheizten Räumen liegen. In Kombination mit einem hohen Strahlungswirkungsgrad sorgt dies für höchste Effizienz.

Einsatzgebiete

Dunkelstrahler werden hauptsächlich in Hallengebäuden von mindestens 4 m bis ca. 15 m Raumhöhe eingesetzt.
Außer in Produktions- und Montagehallen werden sie z.B. auch in Sporthallen, Gewächshäusern oder in Tierzuchtbetrieben verwendet. Sie eignen sich auch für Teilflächen- oder Arbeitsplatz-Beheizungen.

Vorteile

  • schnell reagierendes Heizsystem
  • keine Luftverwirbelung (weniger Staub)
  • Betrieb mit Erd- oder Flüssiggas möglich
  • kein Heizraum erforderlich
  • bis zu 50% Energeieeinsparung gegenüber z.B. Luftheizungen