Vorteile von Deckenstrahlheizungen

Einsparungen bis zu 50%…

… gegenüber anderen gebräuchlichen Heizsystemen wie z. B. Warmluftheizungen sind keine Seltenheit.

Die gefühlte Temperatur ist bei Strahlungsheizungen höher als bei anderen Heizsystemen. Dadurch kann die Lufttemperatur um bis zu 4°C niedriger sein. Allein dies führt zu Einsparungen zwischen 15 und 25%.

Durch die auch vertikal sehr gleichmäßige Temperaturverteilung im Raum geht weniger Energie durch das Hallendach verloren. Je nach Dämmung des Daches kann dies ebenfalls weit über 20% einsparen. Energie die nicht verloren geht, muss auch nicht erzeugt werden. Deckenstrahlheizungen benötigen keinerlei elektrische Antriebsenergie, sondern nur der Wärmeerzeuger. Daraus erfolgen ebenfalls Einsparpotentiale von bis zu 80% an Betriebsstrom.

In Summe werden gegenüber anderen gebräuchlichen Industrie-Heizsystemen, wie z. B. Luftheizungen, Einsparungen von bis zu 50% erzielt.

Schnelle Amortisation

Auch wenn die Anschaffungskosten einer Deckenstrahlheizung höher sind als bei manch anderen Heizsystemen amortisieren Sie sich schnell.

In Zeiten hoher und ständig steigender Energiekosten ist Energieeffizienz der entscheidende Faktor. Durch die hohen Energieeinsparungen, den Wegfall von Wartungskosten und die deutliche Senkung der Betriebskosten macht sich der Einsatz von Deckenstrahlplatten schnell bezahlt. Abhängig vom zu beheizenden Objekt berichten Kunden von Amortisationszeiten von ca. drei bis fünf Jahren. Darüber hinaus haben Deckenstrahlplatten eine extrem lange Lebensdauer. 30 Jahre und mehr sind Standard.

Dies sorgt für äußerst niedrige Lebenszykluskosten und schont die Umwelt. Somit ist eine Investition in eine Deckenstrahlungsheizung nicht nur wirtschaftlich, sondern auch ökologisch und nachhaltig.

Wartungsfrei

Wartungsfreiheit ist nur eine von vielen anderen positiven Eigenschaften von Deckenstrahlplatten.

Strahlungswärme wird vom Menschen als angenehm empfunden. Ist es draußen etwas kühler, halten wir uns wenn möglich lieber in der Sonne auf als im Schatten, obwohl die Lufttemperatur annähernd gleich ist. Selbst im Winter bei Minustemperaturen ist es in der Sonne angenehm warm. Das liegt daran, dass die Wärmestrahlung der Sonne nicht die Luft erwärmt sondern die Oberflächen auf die sie auftrifft.

Deckenstrahlplatten arbeiten nach dem gleichen Prinzip. Bis zu 79% der Heizenergie werden als Strahlungswärme abgegeben und erwärmen somit die angestrahlten Oberflächen im Raum: Wände, Boden, Einrichtungsgegenstände und nicht zu vergessen die anwesenden Personen. Die erwärmten Flächen geben ebenfalls Wärme an den Raum ab und sorgen somit für eine sehr gleichmäßige Temperaturverteilung, frei von Zugluft. Deswegen gibt es auch keine Staubverwirbelung , wie z.B. bei Luftheizungen. Das senkt wiederum die Reinigungskosten.

Heizen und Kühlen in Einem

Unsere Deckenstrahlplatten können nicht nur Heizen sondern auch Kühlen.

Hierzu ist es notwendig dass die Platten über den Vorlauf mit kaltem Wasser versorgt werden. Sobald die Temperatur des Wassers die Strahlflächen der Deckenstrahlplatten abgekühlt hat, passiert folgendes: Die warme Raumluft steigt nach oben, kühlt sich an den Deckenstrahlplatten ab und strömt zurück. Dies ist hocheffizient und sehr komfortabel, weil keine Zugluft, wie z.B. bei Klimaanlagen oder Fan Coils entsteht.

Integrierte Beleuchtung

Wo Wärme gebraucht wird, braucht man meist auch Licht.

Deshalb haben wir unsere Deckenstrahlplatten mit einer integrierten Beleuchtung ausgestattet. Passen zu Ihrem Projekt können Sie aus vier verschiedenen Varianten auswählen. Integrierte, konventionelle System-Einbauleuchten extrem tief strahlend für große Höhen oder z. B. in ballwurfsicherer Ausführung für Sporthallen.

Natürlich haben wir auch der rasanten Entwicklung im LED-Beleuchtungsmarkt Rechnung getragen und bieten mit unseren Produkten KSP LED Basic und KSP LED Premium zwei zum Patent angemeldete, äußerst energieeffiziente Systeme.